Räumung is nich. I love linie!

ilovelinie
13.3.13 Enten feiern den Ausgang der heutigen Prozesse vor dem Amtsgericht Mitte in der Littenstraße!

Hausprojekt Linienstraße 206 erreicht ersten Erfolg vor Gericht

Der mündliche Mietvertrag wurde heute durch das Amtsgericht Mitte bestätigt. Der Richter sah durch jahrelange Mietzahlungen ein einvernehmlich stillschweigendes Mietverhältnis als gegeben an. Die Räumungsklage aufgrund des Nichtvorhandenseins eines Mietvertrages wurde damit abgewiesen. Die Absicht der Eigentümer das Haus zu entmieten ist damit erstmal kläglich gescheitert.
Eine auch vom Gericht unterstützte Mediation über Zukunft und Perspektive des Hauses wurde von Eigentümerseite ausdrücklich abgelehnt.
Diese will weiterhin klagen. Nun mit anderer Begründung. In ihrer Not fällt ihr aber auch nur eine Kündigung wegen eines angeblich versuchten Prozeßbetruges ein (mit wenig Aussicht auf Erfolg). Wann die nächste Gerichtsverhandlung ansteht, war heute noch nicht klar.

Auch der zweite Prozeß heute um 11.30 Uhr, bei dem es um eine Zwangsräumung wegen Mietminderung ging, ging u.E. erstmal gut aus. Die Mieterin hat nochmal Gelegenheit ihre Position darzulegen. Der Prozeß ist bis Ende Sommer vertagt und sie kann erstmal bleiben.

Wir freuen uns über die zahlreichen Menschen, die beide Prozesse heute solidarisch begleitet haben. Ein fettes Dankeschön!

Und die Trillerpfeife wollen wir zurück!