Demo für den Erhalt der Linie 206!

„Wir zahlen nicht für eure Spekulationen!“

Linie 206 möchte mit euch auf die Straße gehen um entschlossen und kraftvoll für erhaltenswerte alternative Projekte und Häuser in Mitte und Prenzlauer Berg zu demonstrieren.

Es wird eine Kiez-Rad-Tour und eine Lauti-Tour mit Informationen zur aktuellen Situation, guter Musik und netten Leuten geben. Also schwingt euch auf’s Rad oder lauft mit uns durch die Straßen, um gemeinsam die Stadt zurück zu erobern!

Samstag, 13.4.2013
17.00 Uhr – Linienstraße 206 (Ecke Kleine Rosenthaler Straße)

EIGENTÜMER WOLLEN HAUSPROJEKT ENTMIETEN

Die Auseinandersetzung zwischen den Eigentümern des Hauses Linienstraße 206 in Berlin-Mitte und dem dort ansässigen Hausprojekt Linie206 feierte kürzlich ihr Debüt vor Gericht. Bernd-Ulrich Lippert und Frank Wadler hatten Räumungsklage gegen eine Einzelmieterin eingereicht und von ihrem Anwalt mit dem Vorwurf des Prozessbetrugs garnieren lassen. Am 27. März erklärte das Gericht die Klage als abgewiesen. Daß die beiden Eigentümer es darauf beruhen lassen, ist nicht zu erwarten.

Lippert und Wadler beabsichtigen die Linienstraße 206 zu entmieten. Nicht erst im Prozess ist deutlich geworden, daß sie keinerlei Interesse an einer gütlichen Einigung oder gar Verhandlungen mit der Hausgemeinschaft über die Zukunft des Hausprojektes haben. Obwohl sogar vom Gericht vorgeschlagen, lehnten sie direkte Gespräche ab und setzen weiterhin auf die Räumungskarte.

LASSEN WIR UNS DAS NICHT GEFALLEN!

Diesem Angriff wollen wir ein starkes Bild der Solidarität entgegensetzen und rufen daher dazu auf, am 13. April in einer entschlossenen und kraftvollen Demonstration durch Mitte und Prenzlauer Berg mit uns auf die Straße zu gehen! Zeitgleich wird es außerdem eine KiezRadTour durch die Nachbarschaft geben, um genauer über die Auswirkungen der Gentrifizierung und die aktuelle Situation im Kiez zu informieren.

Denn die ist alles andere als rosig. Die Spekulation mit Wohnraum wird immer lukrativer. Die „Aufwertung“ führt in den ehemals den ärmeren Bevölkerungsschichten überlassenen Innenstadtbereichen zur Verdrängung der Bewohner_innen durch massive Mieterhöhungen.

WIR BLEIBEN ALLE!

Wir wollen uns aktiv gegen diese Entwicklung wehren. Die Linie206 soll als sozialer und kollektiver Wohnraum sowie politisches Projekt erhalten bleiben. In unserer Nachbarschaft sind außerdem derzeit akut die Kirche von Unten (KVU) und das Kneipenkollektiv BAIZ in ihrer Existenz bedroht. Allerdings wollen wir uns nicht mit dem Erhalt der linken Freiräume zufrieden geben, sondern gemeinsam mit anderen Betroffenen – Mieter_innen, Besetzer_innen und anders Wohnenden – gegen die ausgrenzenden Auswirkungen der Stadtumstrukturierung insgesamt vorgehen. Es geht um Wohnraum für alle, dort wo die Menschen ihn brauchen, ob in den Projekten oder in der Innenstadt. Überall!

Kommt am Samstag, den 13. April 2013, um 17 Uhr: Linienstraße Ecke Kleine Rosenthaler Straße zur Demo und KiezRadTour für den Erhalt der Linie206 und lasst uns gemeinsam die Stadt zurückerobern!